Werkrealschule Hofener Straße

Ein Angebot der Dietrich-Bonhoeffer-Schule

Wer sind wir?

Wir beschulen Kinder und Jugendliche der Klassen 5 – 7 mit besonderem Förderbedarf im Bereich der sozialen emotionalen Entwicklung und damit verbundenen Lern- und Verhaltensproblemen.
Um den besonderen Bedürfnissen unserer Schüler gerecht zu werden, lernen wir in Gruppen von vier bis acht Jugendlichen, die jeweils von einer Lehrkraft betreut werden.

Was wollen wir?

Neben der Vermittlung der Inhalte des Bildungsplans der Werkrealschule und dem Aufarbeiten von entstandenen Wissenslücken legen wir besonderen Wert auf soziales Lernen.
Kochen, gemeinsames Essen, Werken, Sport usw. stehen bei uns genauso auf dem Stundenplan, wie außerschulische Aktivitäten und erlebnispädagogische Angebote. Alle Lernprozesse begleiten wir dabei individuell auf den Schüler abgestimmt.
Besonders wichtig ist uns dabei der enge und regelmäßige Kontakt zu den Eltern und den in die Erziehung eingebundenen Hilfesysteme.
Damit sind wir bemüht, das Lebensumfeld der Schüler kennen zu lernen und ernst zu nehmen, und dieses mit in die pädagogische Arbeit einfließen zu lassen.

Was möchten wir erreichen?

Viele unserer Jugendlichen sind geprägt von schlechten schulischen Erfahrungen und einer damit verbundenen Schulverweigerung.
Dem versuchen wir entgegen zu wirken und ermöglichen unseren Schülern mehr und mehr positive Erfahrungen in der Schule. Dadurch soll nicht nur das schulische Lernen, sondern auch der Schüler persönlich profitieren.