Geschichte

Seit über 300 Jahren unterstützen Mitarbeitende der pädagogischen Ursprungseinrichtungen der Stiftung Jugendhilfe aktiv junge Menschen in schwierigen Lebenssituationen.

So wurde das herzogliche Waisenheim als ein Vorläufer des Theodor-Rothschild-Hauses in Esslingen bereits 1710 von Herzog Eberhard Ludwig am heutigen Charlottenplatz in Stuttgart gegründet.

Knapp 300 Jahre später - am 1. Januar 2006 - schlossen sich die Stiftung Paulinenpflege Stuttgart und die Stiftung Wilhelmspflege Stuttgart und Esslingen zur„Stiftung Jugendhilfe aktiv“ zusammen.  2008 wurde der Verein Jugendhilfe Esslingen mit seinen Angeboten und Mitarbeitern in die Stiftung Jugendhilfe aktiv integriert.

Die Stiftung trägt seitdem den offiziellen Namen „Stiftung Jugendhilfe aktiv. Paulinenpflege und Wilhelmspflege“ und ist eine kirchliche Stiftung bürgerlichen Rechts.

Die Lebensumstände, die wirtschaftlichen und sozialen Situationen der Menschen haben sich im Laufe der zurückliegenden Jahrhunderte immer wieder grundlegend verändert. Entsprechend waren die Kindheiten mit ihren Chancen und möglichen Risiken einem ständigen Wandel unterzogen. So gilt und galt es für die in der Stiftung und Ihren Vorgängerinstitutionen immer wieder von neuem die jeweils möglichen, passenden und notwendigen Antworten zu suchen und zu geben. 

So beeinflussten in den zurückliegenden mehr als 300 Jahren unterschiedlichste pädagogische, staatliche und kirchliche Instanzen den Werdegang unserer Einrichtungsteile. Es bleibt Ziel der Stiftung Jugendhilfe aktiv dieser Vielfalt auch zukünftig ihren gebührenden Platz in der nun gemeinnützigen kirchlichen Stiftung zu gewähren.

Lust auf Leben! Zukunft stiften.