Sozialer Trainingskurs

Sozialpädagogen (m/w/d) gesucht

In der Region Esslingen im Bereich Sozialer Trainingskurs führen wir im Auftrag des Kreisjugendamtes Esslingen regelmäßige Soziale Trainingskurse durch. Soziale Trainingskurse stellen ein Angebot für delinquent gewordene Jugendliche und junge Erwachsene ab 14 Jahren dar. Im Mittelpunkt der Trainings steht die konfrontative Auseinandersetzung der Teilnehmer mit ihren Straftaten sowie deren Lebenssituation und Lebenskonzept.

Die Sozialen Trainingskurse finden über ein Wochenende in einer Hütte im Allgäu statt und werden durch zwei Gruppenabende im Theodor-Rothschild-Haus ergänzt. Der gesamte Kurs basiert auf einem erlebnispädagogischen Schwerpunkt.

Die spezifischen Inhalte und Themen des Trainingsprogramms werden didaktisch und methodisch auf die jeweiligen Gruppen und Straftaten entlang eines flexiblen pädagogischen Curriculums zusammengestellt.

Zur Verstärkung dieses Angebotes suchen wir ab sofort

 

zwei Sozialpädagogen / Sozialpädagoginnen (m/w/d),

die im Tandem Soziale Trainingskurse für straffällig gewordene Jugendliche durchführen.

Die Stellen sind unbefristet und umfassen einen Dienstauftrag von 20% für die Koordinationsstelle und 13% für die Tandempartner

Die Aufgaben:

Das bisherige Konzept ist über mehrere Jahre erprobt und erfolgreich durchgeführt. Es sieht jährlich 6 Intensivwochenenden in einer Selbstversorgerhütte im Allgäu mit einem Vor- und Nachbereitungsabend in Esslingen vor. Die Gruppe setzt sich aus 4-6 Teilnehmenden und 2 TrainerInnen zusammen.
Aufgrund der Corona-Einschränkungen kann das Konzept aktuell in dieser Form nicht durchgeführt werden, ein Alternativangebot wird übergangsweise erstellt.

Für Sie als interessierte NachfolgerInnen bietet die Situation und auch die Übernahme des Kurses einen hohen Gestaltungsfreiraum. Das bisherige Konzept kann (auch in Teilen) übernommen werden. Das Programm und die Auswahl der Methoden soll / kann sich für eine erfolgreiche, sichere Umsetzung an den fachlichen Schwerpunkten und Kompetenzen der jeweiligen TrainerInnen orientieren.
Eine Einarbeitungszeit zur Übergabe ist vorgesehen.

Aufgaben als Koordination:

•    Schnittstelle zur Jugendgerichtshilfe
•    Erstellung der Kurzberichte der Trainingskurse sowie der Jahresberichte
•    Planung und Organisation der jeweiligen Trainingskurse
•    Erstellung der Abrechnung mit der LJP
•    Konzeptionelle Weiterentwicklung des Curriculums

Gemeinsame Aufgaben:

•    Durchführung von ca.6 Trainingskursen pro Jahr anhand des pädagogischen Curriculums

Unsere Erwartungen:

  • Freude an und fundierte Kenntnisse in Outdoor-Aktivitäten
  • Erfahrung in der Planung und Begleitung gruppendynamischer Prozesse
  • Beratungskompetenz für Gesprächsrunden zur Bearbeitung der Straftat
  • Standfestigkeit im Umgang mit einer herausfordernden Zielgruppe
  • Bereitschaft zu unkonventionellen Arbeitszeiten (Wochenende und abends)
  • Ggf. Lust auf konzeptionelles Arbeiten

Wünschenswerte Zusatzqualifikation: Erlebnispädagogik und Systemische Beratung (o.ä)

Das Angebot:

Wir bieten eine tarifgerechte Bezahlung nach AVR-W-TVöD der Diakonie Württemberg sowie zusätzliche Altersversorgung.
Die fachliche Arbeit unserer Beschäftigten unterstützen wir durch regelmäßige Supervision sowie Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Ihre Rückfragen beantwortet Ihnen gerne Michael Müller telefonisch oder per E-Mail.

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe Ihres möglichen Eintrittsdatums an

Michael Müller
BereichsleiterStiftung Jugendhilfe aktiv
Mülbergerstraße 146
73728 Esslingen
Tel.: 0711 937 803 - 427
mueller.michael(at)jugendhilfe-aktiv.de
E-Mail schreiben