Ambulante Hilfen

Die aufsuchenden ambulanten Hilfen stellen die Perspektive des jungen Menschen und seiner Familie ins Zentrum. Unter Berücksichtigung der Sichtweisen weiterer Beteiligter ergibt sich dann die konkrete Hilfeplanung 

Die in diesem Bereich tätigen Stadtteilteams arbeiten in folgenden Hilfeformen:

  • Clearingaufträge,
  • gemeinwesenorientierte Projekte,
  • Therapeutische und sonstige Hilfeaufträge,
  • Soziale Gruppenarbeit nach § 29 KJHG,
  • Erziehungsbeistandschaften/Betreuungshilfe nach § 30 KJHG,
  • Sozialpädagogische Familienhilfen (klassisch und als Aufsuchende Familientherapie) nach § 31 KJHG,
  • Betreuung in einer Tagesgruppe nach § 32 KJHG, Betreutes Jugendwohnen nach § 34 KJHG und
  • Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung gemäß § 35 KJHG