Traumapädagogische Gruppenintervention für unbegleitete junge Flüchtlinge

Die Stiftung Jugendhilfe aktiv wurde als eine kooperierende Einrichtung für ein traumapädagogisches Forschungsprojekt namens „Mein Weg“ ausgewählt, welches vom Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie des Universitätsklinikums Ulm unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Lutz Goldbeck durchgeführt wird. 

Zielgruppen sind unbegleitete junge Flüchtlinge, die vor, während und nach ihrer Flucht häufig vielfältigen traumatischen Situationen ausgesetzt waren. Viele dieser Menschen erhalten keine angemessene psychotherapeutische Versorgung.

Ziele des Projekts ist es, sowohl die Wirksamkeit einer traumapädagogischen Gruppenintervention im Jugendhilfesetting vor Ort zu überprüfen, als auch eine Verbesserung traumabedingter Symptome für die Teilnehmenden zu erreichen.

Die geeigneten Jugendlichen werden Mitte Januar in einem Screening ermittelt und können im Verlauf der nächsten Monate an diesem Programm teilnehmen. Das Projekt selbst beinhaltet sechs bis sieben Gruppensitzungen mit 3-5 Teilnehmern. Die einzelnen Module dauern 90 Minuten und finden im wöchentlichen Abstand statt.

Durchführende Mitarbeiter sind eigens durch die Universität geschulte Pädagogen der Einrichtung, die während der Dauer des gesamten Projekts Supervision durch Fachkräfte der Universität Ulm erhalten werden.

Das Projekt soll zunächst am Standort der Stiftung Jugendhilfe aktiv in Esslingen durchgeführt werden. Mittelfristig sollen zudem noch weitere pädagogische Mitarbeiter der teilnehmenden Einrichtungen im Umgang mit Traumata bedingten Symptomen geschult werden.