Tanztherapeutisches Angebot im Theodor-Rothschild-Haus

Das Tanzprojekt wendet sich an geflüchtete Mädchen und jungen Frauen in den Wohngruppen des Regionalbereichs Esslingen

Angeleitet von Frau Simon-Weidner und Frau Weltzien treffen sich die im Regionalbereich betreuten jungen Frauen einmal in der Woche zum gemeinsamen Tanzen.

Grundlage des Projekts von Refugio Stuttgart ist das Konzept, dass sich alles Erlebte nicht nur in unserem Gehirn speichert, sondern es gleichzeitig verkörpert wird. Muskeln speichern fröhliche, ausgelassenen Tage, sowie Strapazen, die der Mensch auf sich genommen hat. So bietet der Körper einen ganz eigenen Zugang zu Erfahrenem aber auch zu aktueller Wahrnehmung und Erleben.

Was ich sprachlich (noch) nicht auszudrücken vermag, kann sich im Tanzen, Malen oder  Bewegen zeigen. Die Therapeutinnen hoffen, durch ihr Angebot die Wahrnehmung der Mädchen neu zu erwecken. Ihnen Vertrauen in sich, ihren Körper und ihre Umgebung zurückzugeben.

Gearbeitet wird mit vielen praktischen Übungen zum Raum, zur eigenen Mitte, zu eigenen Ritualen und zu Gesten. Und zwischendurch darf das Bewegen und Üben und Abgrenzen auch einfach Spaß machen!

Wir freuen uns sehr unseren Mädchen dieses Angebot machen zu können und danken refugio für die Ermöglichung und den Leiterinnen für die Umsetzung.

gefördert von...