Einrichtung zur Betreuung geflüchteter Jugendlicher in Gäufelden

In der UMA Gruppe in Gäufelden-Nebringen betreuen und begleiten wir unbegleitete minderjährige Jugendliche mit Fluchterfahrung.

Ihre aktuelle Lebenssituation ist geprägt durch ihre Flucht und den damit verbundenen Erlebnissen, von der Trennung der Familie und dem sozialen Umfeld sowie einer stark belasteten Lebenssituation, die zur Flucht führte.

Ziel unserer Arbeit ist es, Sicherheit und Stabilität im neuen Zuhause und Umfeld zu schaffen und die jungen Menschen in allen Belangen des täglichen Lebens zu unterstützen. Dazu gehören die Förderung der Sprache, Alltagskompetenzen, körperliche und seelische Gesundheit sowie die Schulbildung. Dabei stehen die gesellschaftliche Integration und der Umgang mit der eigenen kulturellen Identität im Vordergrund unserer Arbeit sowie die Begleitung in ein eigenverantwortliches und selbstständiges Leben.

Im Haus leben 21 männliche Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren in Einzel- und Mehrbettzimmern. Ihnen stehen eine Küche, ein Waschraum, ein Aufenthaltsraum und ein großer Garten zur gemeinschaftlichen Nutzung zur Verfügung.

Zwei Büroräume stehen den fünf pädagogischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die Betreuung der Jugendlichen, Teamsitzungen, Einzel- und Gruppengespräche zur Verfügung.