Schoko-Fondue inklusive

Ausbildende von Ritter Sport unterstützen Stiftung Jugendhilfe aktiv

Am 10. und 15. Juli waren Auszubildende und Studierende der Alfred Ritter GmbH & Co. KG zu Gast am Stammsitz des Regionalbereichs Böblingen und der Albert-Schweitzer Schule auf dem Gelände der Paulinenpflege in Stuttgart Rohr.

Die Nachwuchskräfte des Waldenbucher Unternehmens nehmen zweijährlich an einem Sozialprojekt teil, im anderen Jahr werden ökologische Projekte unterstützt. In drei Vortreffen mit dem Konrektor der Albert-Schweitzer-Schule Johannes Eller und der Bereichsleiterin Nicole Schwarz wurden Ideen entwickelt, was getan werden kann.

Am 10. Juli war es dann soweit. Gut vorbereitet trafen die Auszubildenden und Studierenden in Rohr ein und nach einer kurzen Geländebegehung startete eine Vielzahl von Teilprojekten.

Gemeinsam mit den Kindern der Albert-Schweitzer-Schule und den Tagesgruppen auf dem Gelände wurden Vogelhäuser gebaut und blühende Stauden für die auf dem Gelände ansässigen Bienen gepflanzt.

Viel los war auch auf dem Sportplatz der Stiftung, als hier gemeinsam eine Torwand errichtet und Holzsitzbänke gezimmert wurden. Im Garten hinter der Thinghalle wurde eine Grillstelle mit Grillwanne installiert.

Aber auch die Verköstigung – klar, Ritter Sport steht für Schokolade! - kam nicht zu kurz: So standen für die teilnehmenden Kinder der Tagesgruppen und den Schülern der Albert-Schweitzer-Schule neben selbstgebackener Pizza ein Schoko-Fondue auf dem Speiseplan.

Beim Arbeiten und gemeinsamen Mittagessen konnten Mitarbeitende beider Unternehmen sich näher kennenlernen und in einen für beide Seiten interessanten Austausch gehen. Insbesondere wurde dabei deutlich, dass die Leitbilder des mittelständischen Unternehmens und der Stiftung in ihren Kerngedanken eine hohe Übereinstimmung haben. So sind beispielsweise Wertschätzung von und Umgangsformen mit Mitarbeitenden wie Kunden beiden von höchster Bedeutung.

Der persönliche Kontakt war hervorragend und soll im bereits fest eingeplanten Nachtreffen der Verantwortlichen nochmals vertieft werden. Wer weiß, vielleicht eröffnen sich in den Gesprächen über das Erlebte hinaus weitere Möglichkeiten der Kooperation und Zusammenarbeit.

Ein herzliches Dankeschön an die Nachwuchskräfte der Alfred Ritter GmbH & Co. KG für Ihre tatkräftige Unterstützung!