NEUE WEGE - Berufe wagen!

„Was will ich werden, wenn ich groß bin?“ Diese Frage bekommen Kinder in Deutschland schon früh gestellt -von Eltern, neugierigen Onkelns und Tanten oder von Oma und Opa.

Als Heranwachsende kommt dieses Thema nochmals und in voller Bandbreite auf sie zu: Ausbildungsmessen, Schulpraktika, Neigungstests, Berufsorientierungstage usw. Zudem wachsen die Jugendlichen in einem sozialen Umfeld heran, das auf natürliche Weise aus vielen Menschen mit verschiedenen Berufen besteht - Lernen im und am Alltag. Anders ist das bei den Jungen und Mädchen in unseren Wohngruppen. Sie leben erst seit 2-3 Jahren in Deutschland. Was sie kennen sind die Berufe und Regeln ihres Heimatlandes. Sie kennen ihr Schulsystem und ihre Kultur.

Selten wurde Ihnen die Frage gestellt: „Was interessiert dich? Was sind deine Wünsche für dein Leben? Was möchtest du werden?“
Unsere Jugendlichen brauchen Berufsorientierung ³ (=hoch drei).

Dieser Mammutaufgabe haben sich begleitend zu den Betreuern vier Ehrenamtliche im Theodor-Rothschild-Haus gestellt. Begonnen haben drei dieser inzwischen zu Spezialisten gewordenen Ausbildungsberater als Mentoren im Leuchtturm-Projekt der BBQ Berufliche Bildung gGmbH. Heute sind sie Mentor und Berufsberater:

Sie begleiten zum Ausländeramt, besuchen Ausbildungszentren, führen Beratungsgespräche, geben Tipps und sind verlässliche Ansprechpartner für Jugendliche und Betreuer. In Zeiten von schwierigen Gerichtsverfahren, drohenden Abschiebungen und komplizierten Vertragsformularen sind diese Berater besonders wichtig. Im Sommer 2019 werden viele Jugendliche in eine Ausbildung starten.

Wenn Sie Interesse haben, die Azubis bei ihrem Weg in den Beruf zu unterstützen, dann melden Sie sich gerne bei Miriam Landsgesell oder Elena Stürmer.